Sezession Graz

Impressum   Über die Sezession  

Ehemalige & Aktive Mitglieder

»Adametz Hans
»Adrian Marc
»Aduatz Friedrich
»Aduatz Wilhelm
»Aichholzer Manfred
»Altmann Regina
  Amtmann Siegfried
»Bader Uta
»Badl Viktor
»Bathon-Pichler Silvia
»Bauer Hans
»Bertoni Wander
»Bilger Ferdinand
»Bilger Margarethe
»Bischoffshausen Hans
  Bändereck Sepp
»Ciuha Joze
»Decleva Mario
»Dembinski Hannes
»Ehrbar Friedrich
»Eichholzer Herbert
»Eigner Franz
»Eigner Paul
»Ekhard Godwin
  Elfen Fria
»Fabian Gottfried
»Felice Edith
»Felice Herbert
»Feller Walli
»Fellinger Leo
»Finder Wolfgang
  Fischer Ernst
»Fischer Helene
  Frenken Wil
»Fronius Hans
»Fruhmann Johann
»Gans Inge
»Gellini Maria
»Giendl Rudolf
»Golle Karin
»Gollner Marlene
»Grubbauer Hans
»Gröbner Silvia
»Gsöllpointner Helmut
  Haas Fritz
»Harwalik Walter
  Hatle Ingomar
»Hauser Peter
»Heigl Franz
»Hell Friedrich
  Hiebl Heinz
»Hirschbäck Richard
  Hodnik Friedrich
»Hofer Rudolf
»Hoke Giselbert
»Hrad-Rynda Sigi
»Hudin Helga
  Hönel Hans
»Hönig-Hönigsberg Erich
»Hütter Karl
  Jakubecki Franz
»Jascha Heribert
»Jeschofnig Harry
»Jung Sin Pi
»Jäger Eberhardt
  Jäger Rudolf
»Kaiserfeld Lucia
»Klemencic Igo
  Klinger Heinz
»Kolowratnik Emanuel
»Kos Adolf
»Krainz Fritz
»Krausz Emil
»Krawagna Peter
»Krkoska Jan Milan
  Krüger Heinz Uwe
  Lackner Erwin
  Larsen Oskar
  Larsen Richard
»Ledersberger-Lehoczky Elisabeth
»Leeb Linda
  Leifhelm Hans
»Leskoschek Axl
»Lichtenegger Helmut
  Lojen Erika
»Lojen Gerhard
»Lorenz Karl Raimund
»Marcher Greinix Raymonde
»Mauracher Hans
  Meszaros Laszlo
»Mirtel Otto
  Moitzi Peter
»Murauer Herbert
»Nagelmüller Hans
»Oberhuber Peter Richard
»Oman Valentin
»Oswald Christof
»Oviette Vevean
»Paar Ernst
»Pessler Nikolaus
  Pillhofer Christine
»Pock Gernot
»Pointner Rudolf
»Polzer Renate
»Pototschnik Ingrid
  Protic Jadranka
»Puschnig Alfred
»Pühringer Thomas
»Rast Willy
»Rauter Marion
»Reisinger Klaus
»Ritter Walter
»Rittler Barbara
»Rogler Franz
»Rogler-Kammerer Anna
»Roupec Franz
»Rubinig Richard
»Rucker Thomas
»Sakellariou Dimitrios
»Scheuch Isabella
  Schmid-Schmidsfelden Adolf
»Schmidtbauer Paul
»Schuster Eckart
»Schönbacher-Frischenschlager Monika
»Seidl Werner
»Silberbauer Fritz
  Sommerhof Erich
»Spohn Ilse
»Steinbüchel-Rheinwall Rambald von
»Sterlika Renate
»Stockbauer Hans
»Szekely Eugen
»Tagger Heinz
  Thum Alois
»Thöny Wilhelm
»Tichy Josef
  Tietz Erich
»Trinkl Karl-Jürgen
»Vidic Janez
»Wagula Hanns
  Waldorf Günther
  Wamlek Hans
»Wasmeyer Brigitte Johanna
»Weber Kurt
»Weber Wolfgang
»Wickenburg Alfred
»Wieser Ingrid
  Winkler Richard
»Wittgenstein Louis
»Zechner André
»Zeides Emil
»Zotter Friedrich

Ausstellung im Freigelände des Bildungszentrums Raiffeisenhof in Graz vom 20. Mai bis 14. Oktober 2010
Land — Wirtschaft — Kunst

Als im Jahr 1923 einige Avantgardisten auf dem Gebiet der bildenden Kunst unter der Führung des damals schon namhaften und heute weltberühmten Malers Wilhelm Thöny, weiters der Maler Fritz Silberbauer und Alfred Wickenburg die Sezession gründeten, war das wie eine Kampfansage an die heimischen Künstler. Plötzlich drang der Ruf neuen kämpferischen Lebens in ihre Stille. Es waren nicht nur Künstler, denen diese Kampfansage galt; sie galt ebenso dem Publikum, das in seiner Einstellung zur Kunst den Schritt ins 20. Jahrhundert nicht mitgemacht hatte.

Die Sezession Graz ist die letzte Gründung innerhalb jener künstlerischen Bewegung, die man im mittleren Europa „sezessionistisch“ nennt. Zum Unterschied von den älteren Sezessionen in München, gegründet 1892, in Wien (1897) und Berlin (1899), geschah die Gründung in Graz nicht mehr unter dem Signum der stilistischen Eigentümlichkeit, die für München, Wien und Berlin charakteristisch war. In Graz ging es einfach um zeitnahe Kunst, die dem Lebensgefühl der damaligen Generation entsprach.

Vom Anfang ihres Wirkens an waren internationale Künstler bei ihren Ausstellungen in der Sezession Graz vertreten, wie z.B. im Jahr 1927 die Architekten Le Corbusier, Mies van der Rohe, Clemens Holzmeister und nicht zuletzt Adolf Loos.

Die Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Raiffeisenhof. Sie bedeutet für die Sezession eine Herausforderung – Zeichen der Begegnung zwischen Kunst – Land und Wirtschaft zu setzen und trägt einen wesentlichen Teil zur geistigen Kommunikation bei.

Linda Leeb

Erste Kunstballenausstellung in Österreich

Die Ausstellung Land – Wirtschaft – Kunst steht im Kontext zwischen verstehen und verstanden werden. Es ist eine gegenseitige Symbiose zwischen Produzenten und Konsumenten. Erst die künstlerische Arbeit in der freien Natur am Strohballen, gab Einblick, Ausblick und Durchblick in die Arbeit der bäuerlichen Bevölkerung. Für dieses Verständnis und diese Offenheit danke ich der Sezession Graz mit ihrer Präsidentin Linda Leeb sehr herzlich.

Ing.Johann Baumgartner (Bildungsreferent des Bildungszentrums Raiffeisenhof)

Ausstellende Künstler

Sigi Hrad-Rynda, Helga Hudin, Linda Leeb, Ingrid Pototschnik, Willy Rast, Marion Rauter-Wieser, Barbara Rittler, Monika Schönbacher-Frischenschlager, Renate Sterlika und Ingrid Wieser

 

Überblick Sigi Hrad-Rynda Sigi Hrad-Rynda Helga Hudin Helga Hudin Linda Leeb Linda Leeb Ingrid Pototschnik Ingrid Pototschnik Willy Rast Marion Rauter-Wieser Barbara Rittler Monika Schönbacher-Frischenschlager Renate Sterlika Renate Sterlika Ingid Wieser

 

Und es hätte alles keinen Sinn, hätte man nicht wenigstens die Unendlichkeit vor sich.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!     share & enjoy

last revision: Fri Dec 23 18:00:00 2016 ( )