Sezession Graz

Impressum   Über die Sezession  

Ehemalige & Aktive Mitglieder

»Adametz Hans
»Adrian Marc
»Aduatz Friedrich
»Aduatz Wilhelm
»Aichholzer Manfred
»Altmann Regina
  Amtmann Siegfried
»Bader Uta
»Badl Viktor
»Bathon-Pichler Silvia
»Bauer Hans
»Bertoni Wander
»Bilger Ferdinand
»Bilger Margarethe
»Bischoffshausen Hans
  Bändereck Sepp
»Ciuha Joze
»Decleva Mario
»Dembinski Hannes
»Ehrbar Friedrich
»Eichholzer Herbert
»Eigner Franz
»Eigner Paul
»Ekhard Godwin
  Elfen Fria
»Fabian Gottfried
»Felice Edith
»Felice Herbert
»Feller Walli
»Fellinger Leo
»Finder Wolfgang
  Fischer Ernst
»Fischer Helene
  Frenken Wil
»Fronius Hans
»Fruhmann Johann
»Gans Inge
»Gellini Maria
»Giendl Rudolf
»Golle Karin
»Gollner Marlene
»Grubbauer Hans
»Gröbner Silvia
»Gsöllpointner Helmut
  Haas Fritz
»Harwalik Walter
  Hatle Ingomar
»Hauser Peter
»Heigl Franz
»Hell Friedrich
  Hiebl Heinz
»Hirschbäck Richard
  Hodnik Friedrich
»Hofer Rudolf
»Hoke Giselbert
»Hrad-Rynda Sigi
»Hudin Helga
  Hönel Hans
»Hönig-Hönigsberg Erich
»Hütter Karl
  Jakubecki Franz
»Jascha Heribert
»Jeschofnig Harry
»Jung Sin Pi
»Jäger Eberhardt
  Jäger Rudolf
»Kaiserfeld Lucia
»Klemencic Igo
  Klinger Heinz
»Kolowratnik Emanuel
»Kos Adolf
»Krainz Fritz
»Krausz Emil
»Krawagna Peter
»Krkoska Jan Milan
  Krüger Heinz Uwe
  Lackner Erwin
  Larsen Oskar
  Larsen Richard
»Ledersberger-Lehoczky Elisabeth
»Leeb Linda
  Leifhelm Hans
»Leskoschek Axl
»Lichtenegger Helmut
  Lojen Erika
»Lojen Gerhard
»Lorenz Karl Raimund
»Marcher Greinix Raymonde
»Mauracher Hans
  Meszaros Laszlo
»Mirtel Otto
  Moitzi Peter
»Murauer Herbert
»Nagelmüller Hans
»Oberhuber Peter Richard
»Oman Valentin
»Oswald Christof
»Oviette Vevean
»Paar Ernst
»Pessler Nikolaus
  Pillhofer Christine
»Pock Gernot
»Pointner Rudolf
»Polzer Renate
»Pototschnik Ingrid
  Protic Jadranka
»Puschnig Alfred
»Pühringer Thomas
»Rast Willy
»Rauter Marion
»Reisinger Klaus
»Ritter Walter
»Rittler Barbara
»Rogler Franz
»Rogler-Kammerer Anna
»Roupec Franz
»Rubinig Richard
»Rucker Thomas
»Sakellariou Dimitrios
»Scheuch Isabella
  Schmid-Schmidsfelden Adolf
»Schmidtbauer Paul
»Schuster Eckart
»Schönbacher-Frischenschlager Monika
»Seidl Werner
»Silberbauer Fritz
  Sommerhof Erich
»Spohn Ilse
»Steinbüchel-Rheinwall Rambald von
»Sterlika Renate
»Stockbauer Hans
»Szekely Eugen
»Tagger Heinz
  Thum Alois
»Thöny Wilhelm
»Tichy Josef
  Tietz Erich
»Trinkl Karl-Jürgen
»Vidic Janez
»Wagula Hanns
  Waldorf Günther
  Wamlek Hans
»Wasmeyer Brigitte Johanna
»Weber Kurt
»Weber Wolfgang
»Wickenburg Alfred
»Wieser Ingrid
  Winkler Richard
»Wittgenstein Louis
»Zechner André
»Zeides Emil
»Zotter Friedrich

Hans Bauer
1915 - 1947

der 1947 auf tragische weise aus dem leben geschiedene maler und graphiker hans bauer zählte zu seiner zeit zur aventgarde, sein werk war und ist ein brückenschlag zu neuen ufern, die am ende des großen krieges allerdings nur undeutlich durch rauch und nebel zu erkennen waren. der 1915 in graz geborene künstler war in seinen letzten lebensjahren mitglied der sezession graz. wenn er sich auch als gebrauchsgraphiker ausgebildet und seinen lebensunterhalt bestritten hat, so war der schüler von wickenburg und silberbauer auch absolvent der meisterklasse an der akademie der bildenden künste und durch seine künstlerische begegnung mit bekannten meistern ebenso und noch mehr als maler bekannt und anerkannt. das harte schicksal hat eine künstlerkarriere zerstört, von der wir nur ahnen können, daß sie bei voller entfaltung ein unverlierbarer besitz des kunstlebens unseres landes geworden wäre. so können wir heute nur trauern um ein werk, das nie vollendet wurde, uns aber um so herzlicher erfreuen an dem, was hans bauer dennoch geschaffen hat.

(prof. kurt jungwirth)

Hans Bauer war Lithograph, studierte an der Grazer Kunstgewerbeschule bei Alfred Wickenburg und an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Sterrer. Er hielt sich zwischen 1936 und 1938 mehrmals in Wien auf und arbeitete bei dem Wiener Grafiker Victor Slama, als in dessen Atelier Aufträge für die tschechische sozialistische Partei ausgeführt wurden.

Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938 verkehrte er im widerständigen Kreis um Maria Biljan-Bilger in Wien. In der Kriegszeit eingerückt, doch immer wieder beurlaubt, führte er in Graz neben angepassten Arbeiten einen Werkstrang weiter, der weit im Bereich entarteter Kunst liegt. Die Bilder zählen zu den raren Beispielen für die Weiterentwicklung eines modernen, persönlichen Stils trotz Isolation von den internationalen Entwicklungen und der Verbote durch die Reichskulturkammer. 1946 gehörte er der Gruppe progressiver Künstler um Rudolf Pointner an und war einer der konsequentesten Vertreter der Moderne. Wegen einer unglücklichen Liebe (seine Freundin war verheiratet) und der Aussichtslosigkeit, als freischaffender moderner Künstler existieren zu können, nahm er sich 1947 das Leben. Mit ihm verlor die steirische Kunst eines ihrer hoffnungsvollsten Talente.

Tanz der SalomeLandschaft mit PferdAktVogel und Schlange

Bitte die Bilder anklicken

Und es hätte alles keinen Sinn, hätte man nicht wenigstens die Unendlichkeit vor sich.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!     share & enjoy

last revision: Fri Dec 23 18:00:00 2016 ( )